aktuelle durchsage

stefan_heuer_200px.jpg

 

 

so so, brav auf den unterstrichenen namen geklickt und schon bei der aktuellen durchsage gelandet, nun denn.

an dieser stelle erscheinen in unregelmäßiger folge hinweise auf anstehende oder frische publikationen oder kunstprojekte.

 

2017

die letzten wochen galt es, der realität standzuhalten, aber nun ist es wieder zeit, einen kleinen ausblick auf die zweite jahreshälfte zu geben.

im november wird im elif verlag mein neuer roman „katzen im sack“ erscheinen – man darf gespannt sein.

zwei lese-termine stehen fest; einer mit gedichten, einer mit dem neuen roman:

montag, 18. september 2017
gemeinsame lesung mit caroline hartge (garbsen) und andreas altmann (berlin) unter dem motto herzstück im künstlerhaus hannover, sophienstraße — hier gehts zu den details!

freitag, 10. november und samstag, 11. november 2017
zweitägiges literatur-happening im atelierkomplex hainholz (schulenburger landstraße 152, hannover) mit 5 autoren aus dresden (u.a. „special guest“ michael meinicke, dem es in den 80er jahren gelang, im kofferraum von ost- nach west-berlin zu fliehen, autor des ost-roman-klassikes Ostkreuz) und 5 autoren aus hannover (caroline hartge, nils schumacher, thomas bothor, karsten sturm und ich).

 

es würde mich ausgesprochen freuen, euch an einem dieser abende (oder gar an beiden?!) begrüßen zu können!

——————————————————————————————————————————————————–

schon ein paar tage alt, aber immer noch ausgesprochen lecker:
das „herzstück“

erschienen im verlagshaus berlin, mein aktueller gedichtband:

Q65_herzstueck_CM

hier alle einzelheiten zum buch und die möglichkeit zum bestellen: homepage verlagshaus berlin – herzstück

wers signiert haben möchte, schreibt mich an, dann schicke ich es direkt raus.

gedichte, sagte neulich ein kollege, wer liest schon gedichte?! so einige, möchte ich sagen, und urs böke vom ratriot-fanzine hat es gründlich getan: sein fazit zum „herzstück“ hier: rezension böke.

und zwei weitere besprechungen zum „herzstück“ liegen vor – hartwig mauritz‘ rezension beim titelmagazin, hellmuth opitz äußert sich im blog der literatur-zeitschrift „das gedicht“.

 

ende der aktuellen durchsage. ich bedanke mich für die aufmerksamkeit!